Love is in the Air

für viele ist die „love-party“ im feldkircher rauch club monatlicher fixtermin:
die einen treffen sich zum mädels-abend, die anderen zum flirten und anbandeln. ja, es liegt liebe in der luft.

wenn frauen und gar nicht selten auch männer zum sound der 60er und 70er shaken, zu den hits der 80er und 90er beide tanzbeine und die arme noch dazu schwingen, wenn bis in die frühen oder späten morgenstunden gefeiert und vor allem geflirtet wird, dann ist das ein klarer fall von „love is in the air“.


herren des plattentellers.

angefangen hat alles „irgendwann 2004 nach einer durchdiskutierten nacht und einigen flaschen wein“, erzählen reinhard rauch alias ps rinaldo und so was wie feldkirchs gastronomiebetreiber nummer 1, sowie thomas würbel alias black planet und im „normalen leben“ leiter der oberschule triesen. anfangs war „love is in the air“ gar kein so grandioser erfolg, erinnert sich das fast schon legendäre dj-duo: „doch wir hatten hartnäckiges, weibliches stammpublikum.“ im herbst 2007 übersiedelte man erstmals für ein „love is in the air“-special ins alte hallenbad im feldkircher reichenfeld. für die herren des plattentellers haben beide locations ihren reiz: „im rauch club ist es persönlicher. im alten hallenbad ist man einfach überwältigt von der stimmung.“


die guten, alten songs.

elvis, celentano, prince und chaka khan sind so gut wie immer mit von der „love-partie“. ansonsten ist es ein battle, wie es dj-duo nennt: „abwechselnd spielt jeder einen song und der andere muss darauf reagieren. wer einen floorkiller spielt, muss eine flasche holen.“ fast schon erstaunlich, dass den beiden eigentlich kein lied auf die nerven geht, so weit lassen es die beiden nicht kommen – einzig „happy birthday“ von stevie wonder können die zwei nicht mehr hören. der grund dafür ist naheliegend: fast jedes mal feiert einer der tanzenden gästeschar sein wiegenfest, natürlich wünschen sich freunde dann ein geburtstagslied. deren gibt es aber, laut rauch und würbel, wenig brauchbare: „so muss marilyn monroe mit ihrer berühmten hommage an j.f.k. herhalten.“


ins herz geschlossen.

und wie gefällt den beiden eigentlich john paul youngs „love is in the air“? „als der song 1978 herauskam, interessierte er uns beide nicht. er war nicht cool genug. cool waren the clash, blondie, roxy music oder auch lou reed. doch mittlerweile haben wir ihn ins herz geschlossen“, erklären die djs und freuen sich auf den 10. februar, wenn es wieder heißt: love is in the air!


love is in the air

ein abend für verliebte und alle, die es noch werden wollen. eine nacht voll (love-)songs aus den 60er, 70er, 80er… mit dem dj-duo reinhard rauch alias ps rinaldo („ledig, zu leicht“) und thomas würbel alias black planet („verheiratet, zu schwer“)


wann?

jeden zweiten donnerstag im monat im rauch club, feldkirch


love is in the air auf facebook