Über uns

Kapitel 1: Sonderbar

Reinhard Rauch eröffnete vor beinahe 20 Jahren gemeinsam mit seinem Bruder Thomas die Sonderbar an der Feldkircher Bärenkreuzung. Geplant als Alternative zu Diskos und Bierkneipen entwickelte sich die Bar zur Brutstätte der Feldkircher Indie-Kultur. Legendäre Konzerte und der ebenso legendäre sondersongcompost etablierten die „Rauchenden Colts“ in Feldkirchs Gastronomieszene. Die Sonderbar wurde 2012 geschlossen, und von den zahlreichen Fans samt Trauermarsch zu Grabe getragen.


Kapitel 2: Rauchclub

Im Jahr 2000 kommt der Rauch Club dazu, der sich von Anfang an als Fixstern am elektronischen Musikhimmel etablieren konnte. Mittlerweile haben Hunderte internationaler und regionaler DJs die Platten (und MP3s) aufgelegt. So ganz nebenbei und vorsichtig öffnete das Rauch Restaurant im selben Gewölbe, was ab und zu zu interessanten Begegnungen zwischen Nachtvolk und gemäßigteren Dinnergesellschaften führte.


Kapitel 3: Rauch Restaurant

Reinhard Rauch erfüllte sich einige Jahre später einen lang gehegten Traum und eröffnet 2006 das Rauch Restaurant in der Feldkircher Marktgasse. Unter den Arkaden und im Garten blühte das Restaurant richtig auf, und steht für gute Küche von klassisch bis kreativ in der Feldkircher Altstadt. Regionale Zutaten und ein gut sortierter Weinkeller machen Lust auf Genuss. Und die zugehörige Bar mit reichhaltiger Cocktailkarte lädt zum Pre- und/oder After-Dinner-Cocktail.


Kapitel 4: Heute

2012 erblickten gleich zwei neue Lokale das Licht der Welt: das OX Mini und Deli, gleich gegenüber vom Rauch Restaurant, wo Antipasti, Weine, Snacks und allerlei Leckereien auf sofortigen Verzehr oder Mitnahme warten. Und zu guter Letzt das RIO: Kino, Restaurant, Pizzeria und Bar.